Tel: 0731 3 89 06 84

Schwerpunkte

Im Rahmen unserer Arbeit setzen wir Schwerpunkte in folgenden Bereichen:

Nachhaltigkeit & Verantwortung: Corporate Social Responsibility

Die Arbeit des Unternehmerverbandes Alb-Donau ist zunehmend geprägt von dem Bewusstsein, dass Unternehmer nachhaltig und verantwortungsbewusst handeln – über den Tellerrand des eigenen Unternehmens und des eigenen Marktes hinaus. Faktoren wie beispielsweise Familienfreundlichkeit, Ressourcenschonung oder auch mittel- bis langfristige Mitarbeiterbildung dienen nicht nur den eigenen ökonomischen Zielen sondern auch einem gesunden gesellschaftlichen Miteinander – was dem menschen dient, dient allen. Dieser Gedanke zieht sich durch alle Aufgabengebiete des ADUV und gewinnt erfreulicherweise zunehmend an Raum. ADUV fördert Corporate Social Responsibility (CSR) und hält seine Mitgliedsunternehmen dazu an, ihr wirtschaftliches und gesellschaftlichen Handeln dahingehend zu überprüfen. Dabei orientiert sich ADUV am modernen Verständnis der CSR, die zunehmend als ein ganzheitliches, alle Nachhaltigkeitsdimensionen integrierendes Unternehmenskonzept verstanden wird, das alle sozialen, ökologischen und ökonomischen Beiträge eines Unternehmens zur freiwilligen Übernahme gesellschaftlicher Verantwortung beinhaltet, die über die Einhaltung gesetzlicher Bestimmungen hinausgehen.

 

Bildung

Schule & Ausbildung

Jugendbegleiter aus der Wirtschaft

Im Rahmen des Bildungsnetzwerks Schule-Wirtschaft wird die Jugendinitiative der Landesregierung unterstützt. Die Unternehmen bringen in erster Linie ihre Kompetenzen ein, um die Schüler hinsichtlich der Berufswahl und Bewerbung rechtzeitig und professionell zu unterstützen. In diesem Zusammenhang motivieren die Jugendbegleiter des ADUV die Schüler/innen auf ihrem Weg ins Berufsleben. Sie geben ihnen einen konkreten und vertiefenden Einblick in ausgewählte Berufsfelder und in wirtschaftliche Zusammenhänge.

Weiterbildung

 

Wissenschaft

Projekt A

“Bedarfsermittlung, Coaching und Qualifizierung von ExistenzgründerInnen und UnternehmerInnen mit Migrationshintergrund in der Region Ulm” Die berufliche Selbstständigkeit von Männern und Frauen ausländischer Herkunft spielt eine zunehmend wichtige Rolle, damit steigt auch der Bedarf an Information und Beratung in diesem Feld. Das EU-geförderte Projekt „Bedarfsermittlung, Coaching und Qualifizierung von ExistenzgründerInnen mit Migrationshintergrund in der Region Ulm“ unter der Federführung des Unternehmerverbandes Alb-Donau (ADUV) setzt hier an. Start war am 1. September 2008, das Projekt ist auf drei Jahre angelegt.

 

Handel & Kontakte International

Neben den Beratungs- und Förderungsaufgaben, die der Unternehmerverband Alb-Donau übernimmt, gilt auch dem Knüpfen und Pflegen internationaler Kontakte besonderes Augenmerk. Die bis Anfang 2007 geknüpften Beziehungen gründeten auf der Idee, die Belange der Migranten-Ökonomie und die Bedeutung der internationalen Zusammenarbeit gemeinsam ins Blickfeld der Öffentlichkeit zu rücken: Der Ulmer Tag der deutsch-türkischen Wirtschaft. Die Premiere wurde im April 2007 im Kepler-Saal des Ulmer Congress-Centers veranstaltet. Hochrangige Vertreter aus Wirtschaft, Politik und Wissenschaft waren zu Gast, die Medien berichteten umfassend. 2008 stand die 2. Auflage unter dem Motto: „Gemeinsam stark mit Bildung – Erfolgsfaktor Bildung als Schlüsselrolle für Wirtschaft und Integration“ und unter der Schirmherrschaft von Bundes-Bildungsministerin Dr. Annette Schavan (MdB, CDU). Mit Fachvorträgen und einer Podiumsdikussion war der 2. Ulmer Tag der deutsch-türkischen Wirtschaft viel beachtete Plattform zum gegenseitigen Gedanken-Austausch.